womenlymir.ru

Haupt Karte Feed Feedback

Dünne haare clip in extensions erfahrungen

Vertraut mir einfach, alles andere macht keinen Sinn! Und in meinem ganzen Haarwahn sah ich nur die eine Lösung: Extensions.Nehmt euch unbedingt dafür ein paar Stunden Zeit, am besten guckt ihr dabei eine Serie oder so und habt zwei Spiegel so aufgestellt, dass ihr auch sehen könnt, was bei euch hinten so los ist.Diese Prozedur dauert einige Stunden (ich habe 4 Stunden gebraucht!Wenn ihr keinen passenden Ton findet, nehmt den Ton eurer Ausgangshaarfarbe und färbt ihn mit eurem Lieblingsprodukt.Allerdings kommt bitte nicht auf die Idee sie jetzt einfach grade abzuschneiden. Es sieht direkt weiblicher aus, wenn man langes, gelocktes Haar hat und während ich bei kühleren Tönen auch einen graden, edgy Schnitt gut finde, bevorzuge ich bei warmen Haartönen eher den femininen Schnitt.Ich hatte das Glück Bondings zu haben (von 1001Extension) mit Schlaufen dran. habe ziemlich im Trend liegt, hatte ich da ehrlich gesagt einfach keine Lust mehr drauf. Normalerweise benutze ich dafür immer Echthaar Clip-ins, mit denen ich auch stets sehr zufrieden war und mir der Stress mit den Clip ins morgens, wenn ich sie mal nicht brauche, nichts ausmacht, aber die nächsten Wochen werde ich kaum zuhause sein, viel unterwegs sein, ob in London, Paris oder Moskau und um ehrlich zu sein, habe ich unterwegs keine Lust auf Stress. Wenn dann die Haarfarbe nicht zu 100% zu den richtigen Haaren passt oder so eine Tresse rausschaut kann das auch schon mal ein wenig peinlich werden.Schritt 1 – Das Färben Echthaarextensions (achtet immer drauf, dass ihr Echthaar benutzt!) können ganz normal mitgefärbt und mitgewaschen werden.Der Vorteil an dauerhaften Bondings gegenüber Clips ist, dass sie, dadurch, dass sie vorm waschen nicht rausgenommen werden können, sich die Haarfarbe genauso rauswäscht wie im echten Haar und ihr nicht in die Situation kommt, dass Clips und Haare nicht zusammenpassen. Die Haare müssen ein wenig antoupiert werden und am besten frisch gewaschen.

Schritt 2 – das Befestigen Bei Clip-ins ist das eine leichte Geschichte. Ich habe erstmal eine horizontale Linie nach der nächsten abgearbeitet, sprich: ich habe die Haare Schicht für Schicht abgetrennt und an kleine dünne Strähnen meines echten Haares die Extension befestigt.Ansonsten gibt es beim Färben nichts anderes zu beachten, als bei normalen Haaren. Bei Bondings sieht es schon ein wenig komplizierter aus. Die „falschen“ Haare bleiben aber einfach drin, werden mitgefärbt und mitgewaschen, auch wenn ich an sich nicht so der Fan von dauerhaften Extensions bin.In meinem Fall war es ein hellbraun, das ich mit meiner Haarfarbe behandelt habe.Ihr müsst die Schere quasi von der Mitte an ansetzen, mit der einen Hand die Haare unten festhalten und mit der anderen Hand mit der offenen Schere erst leicht und dann immer stärker durchs Haar gehen.

Thema In: