womenlymir.ru

Haupt Karte Feed Feedback

Bauchfett wird weicher umbruch

Der automatische Umbruch wird auch als das „Fließen des Textes“ bezeichnet, und bildet eine der zentralen Rahmenbedingungen im Webdesign: Weil der Programmierer die Zeichen je Zeile auf dem Bildschirm seines Lesers nicht kennt, sind dort keine festen Textfluss-Formatierungen möglich.pilcrow, Symbol: ¶), der weiche Zeilenumbruch (Symbol: ↵) erzwingt zwar neue Zeile, unterbricht die Absatzformatierungen hingegen nicht. Die Enter-Taste stellt einen harten Zeilenumbruch dar und sollte im Wesentlichen nur am Ende eines Absatzes bzw. Anderenfalls lassen sich die meisten Word-Funktionen gar nicht oder nur außerordentlich umständlich nutzen.Die jeweilige Software versucht nach Ausschöpfen der verfügbaren Zeilenbreite möglichst dicht am Rand (innerhalb eines Randbereichs, beispielsweise eines Zentimeters) eine Trennmöglichkeit zu finden.Fachleute sprechen vom Flatterabsatz, im Gegensatz zur Blocksatz­formatierung.Für die automatische Worttrennung am Zeilenende ist es erforderlich, dass die Sprache der Textpassage deklariert ist und für diese Sprache orthographische Regeln zur Worttrennung, aber auch digitale Wörterbücher zum Erkennen zusammengesetzter Wörter zum Zeitpunkt der Darstellung verfügbar sind.Für die genaue Bestimmung der möglichen Umbruchstellen gibt es Algorithmen, wie etwa den Unicode-Zeilenumbruch-Algorithmus.Das überfordert die meisten Programme für den PC-Bereich, wird jedoch von dem freien Programm Te X und von professionellen Satzsystemen geleistet.Im Unterschied zu diesen beiden gibt es für automatischen Zeilenumbruch kein Steuerzeichen – es findet sich dafür aber auch der Ausdruck weiche Zeilenschaltung (engl. Der Zeilenumbruch ist lediglich eine temporäre Darstellung auf dem jeweiligen Ausgabemedium unter den momentanen Bedingungen; der eigentliche (Quell-)Text wird dadurch nicht verändert.

Automatischer Zeilenumbruch ist eine software­seitige Funktion, den Zeilenfall digitaler Texte entsprechend der Darstellung zu präsentieren und dazu eine einheitliche Zeilenlänge annähernd einzuhalten. Falls dennoch ein manueller Zeilenumbruch nötig ist, welcher kein neuer Absatz bedeutet, so verwenden Sie in diesem Fall einen weichen Zeilenumbruch.Dafür stehen zur Verfügung: Die Hohe Schule des Zeilenumbruchs in der Typografie ist es, in den aufeinanderfolgenden Zeilen einen ähnlichen Wortzwischenraum zu erzielen, so dass ein einheitlicher Grauwert der Textpassage entsteht.Ein harter Zeilenumbruch ist dagegen eine fest vorgegebenes Zeilenende-Markierung, und wird im Desktop-Publishing als Absatz interpretiert (Absatzmarke, engl.Dabei kann es zu Abweichungen kommen, wenn eine nicht vorhandene Silbentrennungsmöglichkeit im am rechten Absatzrand stehenden Wort den vorzeitigen Umbruch erzwingt.

Thema In: