womenlymir.ru

Haupt Karte Feed Feedback

Fettabbau innere organe darstellung

Problem bei der Erforschung von Stoffwechselwegen), die Tagesumsätze sind dagegen groß, da die Zwischenprodukte sofort im Stoffwechsel weiterverarbeitet werden.Hier stehen 2 Substanzen A und B durch eine chemische Reaktion (enzymatisch beschleunigt) in einem stabilen chemischen Gleichgewicht.Die Energie, die bei der Spaltung des ATP in ADP (=Adenosindiphosphat) und Phosphat frei wird, darf aber nicht als Wärmeenergie verpuffen, sondern muss als chemische Energie für endergonische Reaktionen zur Verfügung stehen."Freiwillig" oder "zufällig" würde dieses Molekül also sehr unwahrscheinlich entstehen.Beispiel ATP-Umsatz: Ein Mensch setzt pro Tag sein eigenes Körpergewicht an ATP um Energie kann weder erzeugt noch zerstört werden, sondern wird nur von einer Form in eine andere Energieform umgewandelt.Diese Energie kann nicht wie im Reagenzglas durch Erhitzen oder elektrische Energie zugeführt werden. instabil und werden unter Energiefreisetzung leicht gespalten (exergonische R.).Der Rest des Moleküls ist ein Zuckermolekül Ribose und eine organische Base Adenin.Abfluss von Substanzen und Energie (Wärme) verhindert wird (außer im Tode! Fließgleichgewicht (steady state): Reaktionssystem vieler gekoppelter chemischer Reaktionen (Reaktionsketten), deren Zwischenprodukte ständig umgesetzt werden - die aber in konstanten, "stationären" Konzentrationen vorliegen, solange Zu- und Abfluss (Input/Output) der Substanzen gleich groß sind.Die Regeneration von ATP: ATP-Zyklus Eine Muskelzelle setzt ihren gesamten ATP-Vorrat in einer Minute um.Letztlich ist die Sonnenenergie der Motor aller Lebensvorgänge.siehe Ökologie: Energiefluss in Ökosystemen Bei jeder chemischen Reaktion kommt es neben den Stoffumsätzen auch zu Energieumsätzen. der Energie, die in den Bindungen (Bindungselektronen) steckt. laufen chemische Reaktion nur dann freiwillig ab, wenn energieärmere Produkte entstehen. Beispiel: Der Abbau von großen Molekülen mit energiereichen Bindungen in stabilere Kleinmoleküle (ATP-Spaltung, Glukoseabbau..)Der Aufbau von biologischen Riesenmolekülen (z. Stärke, DNA..) ist nur mit Aufwand von Stoffwechselenergie möglich, da der Energieinhalt dieser Moleküle größer ist als die Summe der Energieinhalte der Baustein-Moleküle (Eine Zelle ist ein hochgradig geordnetes System von Kompartimenten, in denen tausende von Substanzen getrennt voneinander auf kleinstem Raum gelagert und umgesetzt werden.(Die Geschwindigkeit der Hinreaktion entspricht der Geschwindigkeit der Rückreaktion). das System kann dauerhaft Arbeit leisten, da das Erreichen des stabilen chemischen Gleichgewichtszustandes durch ständigen Zufluss bzw.eine gleichmäßige Durchmischung aller Stoffe einsetzen. "Leben" bedeutet also ständigen "Kampf gegen Unordnung".

Dies gelingt durch Kopplung der exergonischen (=Energie liefernden) mit der endergonischen (=Energie verbrauchenden) Reaktion.Wichtige Moleküle des Lebens (Glukose, Proteine, DNA..) sind sowohl vom Enthalpie- als auch vom Entropie-Standpunkt aus nur mit Energieaufwand zu erhalten, ihre Synthese ist ein endergonischer Vorgang. ATP ist ein Molekül, das durch die Art seiner "energiereichen" Bindungen einen besonders hohen Energieinhalt besitzt: (siehe Formel)Die 3 Phosphatgruppen stoßen sich durch 4 negative Ladungen auf engstem Raum stark ab die Bindungen - besonders zwischen der letzten und vorletzten Phosphatgruppe sind besonders energiereich d.h.Sofort nach dem Tod einer Zelle strebt die Entropie einem Maximum zu. Entropie: Maß für die Unordnung in einem System Beispiel: Beim Aufbau eines Proteins aus vielen Aminosäurebausteinen nimmt die Entropie stark ab, da die "Unordnung" der vorher frei beweglichen Bausteine zugunsten einer geordneten Primär- Sekundär- und Tertiärstruktur aufgegeben wird.(Lichtenergie, Wärmeenergie, chemische Energie, elektrische Energie, kinetische Energie....) Zellen können diese Energieformen in verschiedener Form nutzen, um ihren Stoffwechsel zu betreiben.Nur freiwillig ablaufende Reaktionen können Stoffwechsel-Arbeit leisten - man nennt sie exergonische Reaktionen. energiebedürftige chemische Reaktion ablaufen, dann wird diese Reaktion mit dem fehlenden Energiebetrag dadurch versorgt, dass sie mit einer exergonischen Reaktion gekoppelt wird (z. ATP = Adenosintriphosphat ist in Lebewesen die wichtigste "energiereiche Verbindung".

Thema In: